Spaliergarten Ausstellung

Faszination Formobstgehölze - Spalierobst

Eine Spurensuche im Museumsgelände und zur Geschichte des Obstbaus in Schwaben.

»Formgehölze«, wie der Überbegriff heißt, können aus fast allen Obstsorten gezogen werden. Am häufigsten werden Äpfel, Birnen und Weinreben kultiviert. Aber auch Pfirsiche, Quitten, Kirschen oder Strauchbeeren eignen sich für den Spalieranbau.

Eingeweiht wird eine Dauerausstellung zum Thema Spalierobst, im bestehenden Spalierobstgarten des Museums und zur Bienenhaltung/Imkerei im Bienenhaus Böhen, welches hierfür restauriert wird.
Zu Wort kommen in der Ausstellung Besitzer von Spalierbäumen, man kann sich auf die Spuren der Vergangenheit begeben zum Obstbau in Schwaben, sich über aktuelle Fragen der Pflege informieren und entdecken, wie sich die Behausung von Bienen gewandelt hat, was Honig als Kulturgut und Lebensmittel so wertvoll macht und warum die Dunkle Biene eigentlich in unserem Bienenhaus leben sollte.


Termin: Sonntag, 2. Oktober 2022

 

 

 

 

Im Spalierobstgarten des Schwäbischen Bauernhofmuseums Illerbeuren wird nachhaltig Landwirtschaft betrieben. Auch hier sind die Probleme dieselben wie ausserhalb des Museums. Pflanzenschutz: Unsere Obstbäume werden nicht mit chemischen Mitteln gespritzt.

Für den Anbau von Obst erweist sich die Erziehung an Spalieren als verlässlichste Art, ein wachstumsförderliches Klima zu schaffen und süßes und reifes Obst zu erhalten. Unter dem Schutz von Vordach und Hauswand entsteht ein von der Sonne erwärmtes und von Winden geschütztes Kleinklima. Besonders günstig sind solche Standorte, die vor den Ost- und Westwinden geschützt und weder den Früh- noch den Spätfrösten stark ausgesetzt sind. 

Zurück zur Übersicht

Besondere Öffnungszeiten

Das Museum hat am Montag,
den 3. Oktober (Feiertag), geöffnet.

Wir freuen uns auf euren Besuch!