Eine Naturführung: Obst in Form

Faszination und Phänomen: Spalierobst und Biene

»Formgehölze«, wie der Überbegriff heißt, können aus fast allen Obstsorten gezogen werden. Am häufigsten werden Äpfel, Birnen und Weinreben kultiviert. Aber auch Pfirsiche, Quitten, Kirschen oder Strauchbeeren eignen sich für den Spalieranbau.

Für den Anbau von Obst erweist sich die Erziehung an Spalieren als verlässlichste Art, ein wachstumsförderliches Klima zu schaffen und süßes und reifes Obst zu erhalten. Unter dem Schutz von Vordach und Hauswand entsteht ein von der Sonne erwärmtes und von Winden geschütztes Kleinklima.

 

 

Termin: 16. Oktober 2022

Beginn: 13 Uhr

Ort: Spalierobstgarten und Bienenhaus Böhen, Bienenhaus Dießlings

Treffpunkt: an der Museumskasse

 

 

 

 

Wo Milch und Honig fließen

Die Wildbienen und deren Wildlebensräume sind akut gefährdet. Sie bilden die Stütze zum Erhalt der natürlichen Lebensräume. Die Honigbiene ist dabei nur eine Vertreterin von vielen. Sie wird wahrgenommen, weil der Mensch mit der Gewinnung von Honig und Wachs in ihren Lebensraum eintaucht.

In einem Bienenhaus werden Lebensmittel produziert. Bienenhäuser und Bienenunterstände sind zweckmäßige, auf wirtschaftlichen Ertrag angelegte Behausungen, ein Tierstall für die Biene. Sie unterscheiden sich in ihrer Architektur und Farbgebung je nach Bauzeit voneinander.

Zurück zur Übersicht

Winterpause

Das Freilichtmuseum ist in der Winterpause. Aber Winterpause ist nicht gleich Winterschlaf. Folgt uns auf Instagram und erfahrt was wir hinter den Kulissen werkeln und schaffen.

Die Töpferei hat bis einschließlich 23. Dezember geöffnet: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr. Das Museumsgasthaus Gromerhof hat ebenfalls geöffnet: Mittwoch und Donnerstag von 17 bis 24 Uhr sowie Freitag bis Sonntag von 11.30 Uhr bis 24 Uhr.