Hopfen & Hefe

"Heute back ich, morgen brau ich ..." 

Termin: 5. Mai 2024

Beginn: Sonntag 11 Uhr

Ort: Altes Museumsdorf

Regionale Brauereien und traditionelle Backstuben präsentieren ein ganzes Wochenende lang alles rund ums Thema Brauen und Backen. Dazu gibt es ein spannendes Rahmenprogramm für Groß und Klein. 

Mit Fassanstich & Frühschoppen. 

Mit dabei: 

  • Schaubiergarten im Alten Museumsdorf mit Bewirtung durch das Gasthaus Gromerhof, echte bayerische Wirtshausspezialitäten und Bier vom Fass
  • GenussBrauerei Urlau, Ausschank und Verkauf
  • Brot aus dem Backhaus von der Bäckerei Heim
  • Brotsortenverkostung mit der Bäckerinnung Memmingen - Mindelheim
  • Dorfladen "Heimat & Genuss" aus Urlau
  • Pampered Chef: Brotbacken wie zuhause mit Elli Müller aus Legau
  • Schaubrauen mit Braumeister Otmar Baiz aus Nesselwang
  • kleine Bierkrugausstellung im Haus zur Schützenkultur
  • Sprichwörter zu Hopfen und Hefe mit Dr. Rolf-Bernhard Essig 
  • Bierverkostung to go mit Biersommelier Simon Fehr
  • Musikalische Untermalung durch die Unterillertaler Tanzmusikanten
  • Mitmach- und Bastelprogramm für Kinder: Brezel-Baum für Kletterer, Getreidemahlen, basteln mit Bierdeckeln, aus Knete Zöpfe flechten wie die Meister, usw.

 

Programm am Sonntag: 

  • 11 Uhr: Begrüßung durch den stellvertretenden Bezirkstagspräsident Alfons Weber und Bäckerinnungsmeister Günther Landerer sowie den Museumsleiter Dr. Bernhard Niethammer
  • Offizieller Fassanstich, anschließend Frühschoppen
  • 11:30 Uhr: Impro-Theater der "Wendejacken" aus Kempten: Wirtshausszenen
  • 13 Uhr:  Vortrag "6000 Jahre Brot - heute werfen wir es weg" mit Dr. Fadani vom Museum Brot und Kunst Ulm
  • 13 Uhr: Offene Museumsführung, Treffpunkt am Empfang
  • 14 Uhr: Impro-Theater der "Wendejacken" aus Kempten: Wirtshausszenen
  • 15 Uhr: Vortrag zur bayerischen Wirtshauskultur mit Corinna Malek von der Bezirksheimatpflege Schwaben
  • 16 Uhr: Impro-Theater der "Wendejacken" aus Kempten: Wirtshausszenen

 

 

 

Backen und Brauen sind zwei traditionelle Handwerkszweige, die viele Gemeinsamkeiten haben: Ihre Erzeugnisse bestehen im Wesentlichen aus Getreide und Wasser, Hefepilze spielen eine tragende Rolle und für ein schmackhaftes Ergebnis braucht es Zeit und Geduld.

Trotz dieser Gemeinsamkeiten könnte das Ergebnis unterschiedlicher nicht sein. Beiden Handwerkszeigen ist außerdem gemein, dass sie eine reiche Vielfalt hervorgebracht haben, für die Deutschland mittlerweile fast schon berühmt ist.

Dieser reichen Kulturlandschaft nimmt sich das Freilichtmuseum Anfang Mai ein ganzes Wochenende lang an.

Zurück zur Übersicht