Zeit
(t)räume

Eine Landgemeinde zwischen Eisenbahnanschluß und Dorferneuerung

Im Erdgeschoss des ehemaligen Stalls vom Neubauerhof befindet sich eine Dauerausstellung zur Geschichte der Gemeinde Illerbeuren. Ursprünglich als Sonderausstellung konzipiert, fand sie einen solchen Anklang, dass sie als dauerhafte Präsentation ins Museum integriert wurde.

Die kulturgeschichtliche Ausstellung zeigt das Landleben und die Zeitgeschichte vom Ende des 19. Jahrhunderts bis in die 1950er Jahre.

Sechs Kabinette beleuchten schlaglichtartig einzelne Zeiträume von der ersten Eisenbahn über den Ersten Weltkrieg, die Goldenen Zwanziger und den Nationalsozialismus bis hin zum berühmten Nierentisch der 50er Jahre. Zeitgeist und Dorfleben werden in Beziehung gesetzt und zeigen, wie sich Geschichte im Alltag wiederspiegelt.

Ein typisches Wohnzimmer in den 50er Jahren