Kräuter
küche

Wildkräuter erkennen und zubereiten

Wildpflanzen dienten lange vor ihrer ersten schriftlichen Erwähnung als Nahrungs- und Heilmittel. Ob die Pflanzen zum Verzehr oder für Kräuterarzneien geeignet waren, wurde durch Ausprobieren erkundet. Mit der Ausdehnung der Handelsrouten verbreiteten sich die Heil- und Gewürzkräuter und das Wissen über ihre Verwendung in alle Himmelsrichtungen. Kräuter werden meist in der Küche oder als Heilmittel eingesetzt, finden aber auch in vielen anderen Bereichen Verwendung.

Frühlingstermin 16. Mai:

„Wildes Picknick mit Frühlingsblüten, Jungen Baumblättern, Scharbockskraut und Wiesen-Bärenklau“

Der Wiesen-Bärenklau ist ein so überzeugend schneller Energiespender, dass er in vielen Regionen als Potenzmittel gilt. Er ist im Handumdrehen gepflückt, zubereitet und kann vor allem den Mineralstoffhaushalt schnell ausgleichen. Dass ein simples Brot so gut schmecken kann!
Bei einem Spaziergang durch das Museumsgelände lernen Sie die verschiedenen Wildkräuter kennen für die Anwendung in der Küche sowie ihre Heilwirkung. Wir sammeln vor Ort und bereiten uns ein Wildes Picknick auf dem freien Gelände des Museums, das wir im Anschluss gemeinsam genießen.

Eine Teilnahme ist nur mit Voranmeldung möglich: Tel. (0 83 94) 14 55 | info@bauernhofmuseum.de

Datum: Samstag, 16. Mai und 19. September 2020

Kursleiterin: Birgit Artner, Memmingen

Treffpunkt: 10 Uhr an der Museumskasse

Kursbeitrag: 25,00 Euro (zzgl. Eintritt)

Teilnehmerzahl: max. 12 Teilnehmer

Dauer: ca. 3 Stunden (Ende ca. 13 Uhr)

Hinweis: Festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung sind empfehlenswert.