Museum
für daheim

Blüten pressen für Lesezeichen

Der Frühling ist da und überall sprießen die Blümchen und Pflänzchen aus der Erde. Mit diesen feinen Trieben kannst du sehr schöne Bilder gestalten und diese verschenken.

1. Nimm ein Körbchen und sammle verschiedene bunte Blüten und Gräser wie Gänseblümchen, Veilchen, Löwenzahnblätter, Giersch u.v.m.
2. Dann brauchst du ein dickes Buch, Zeitungspapier und Bücher zum Beschweren.
3. Schneide das Zeitungspapier in der Größe des dicken Buches zu und leg es als Unterlage in die Mitte des dicken Buches. Darauf verteile vorsichtig Blüten und Gräser. Mit einem zweiten Zeitungspapier abdecken. Achte darauf, dass die Blüten schön ausgebreitet sind und nicht übereinander liegen oder verknicken.
4. Nun legst du das Buch für 5 Tage zur Seite und beschwerst es mit anderen Büchern. Die Blüten und Blätter trocknen jetzt darin und das Zeitungspapier zieht die Feuchtigkeit auf.
5. Öffne das Buch vorsichtig und löse die getrockneten Pflanzen vorsichtig vom Zeitungspapier.
6. Nun brauchst du schöne Pappe für Karten oder das Buchzeichen, Klebestift und eine Schere, Bänder zum Verzieren.
7. Die getrockneten Blüten und Blätter ordnest du nach Belieben auf der Pappe an und klebst sie vorsichtig fest, sodass ein hübsches Bild entsteht.

Tipp: Wenn du das Buchzeichen einlaminierst, ist es länger schön und die Blüten reiben sich nicht ab.

Löwenzahn-Honig

Zutaten

  • 200 Stück Löwenzahnblüten
  • 1 L  Wasser
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 800 - 1000g Haushaltszucker oder Rohrrohrzucker
  • 1 Topf und Gläser

 

Zubereitung

  • Blüten bei Sonne pflücken
  • Blüten in einen großen Kochtopf geben, mit dem Wasser aufgießen und entkernte, in dünne Scheiben geschnittene Zitronen hinzugeben.
  • 15 Minuten aufkochen und dann 24 Stunden (am besten über Nacht) ruhen lassen.
  • Masse durch ein Leinentuch sieben und ausdrücken.
  • Das Ganze auf mittlerer Hitze so lange kochen, bis es honigartig ist (gute 1 Stunde), wenn Du keine Geduld hast, den Honig so lange köcheln zu lassen, koche es einfach nur auf und fülle es in Gläser um - so entsteht ein leckerer Sirup aus dem Du Limonade, Salatdressings etc. machen kannst.
  • Honig ist perfekt, wenn er im abgekühlten Zustand Fäden zieht; Honig sieht fertig so dunkel aus wie Waldhonig

Frühlings-Daumenkino

Ihr habt Lust auf Frühling, aber keinen eigenen Garten oder einen Balkon? Im Daumenkino kann ganz genauso eine kleine Pflanzen wachsen und gedeihen.

Einzelne Seiten ausschneiden und der Nummerierung entsprechend übereinanderlegen, mit einem Locher am linken Rand zwei Löcher stanzen und mit zwei Musterbeutelklammern oder einem Bindfaden zusammenheften - fertig ist das Daumenkino! Ausmalen nach Lust und Laune!

Was ihr braucht: einen Drucker, eine Schere, Buntstifte, einen Locher, Musterbeutelklammern oder einen Bindfaden

Frühlingskranz basteln

Für eine tolle Frühlingsdekoration braucht es nicht viel: Sammelt 3 frisch geschnittene Zweige wie Haselnuss, Weide, Hartriegel… im Garten oder am Wegesrand.

Außerdem braucht ihr: Blumenbindedraht, Strick, natürliches Dekomaterial wie Kiefern- oder Lärchenzapfen, Federn, Filzeier/Blüten/Moos, Schleifenbänder und eine Schere

Und so geht's:

  1. Zweige auf gleiche Länge schneiden
  2. beide Enden mit Bindedraht zusammen binden
  3. abstehende Äste ebenfalls mit Draht an den Zweigen binden
  4. an der Biegung der Zweige Dekorationsmaterial anbringen
  5. zum Aufhängen eine Schlaufe aus Strick anknoten
  6. abschließend mit Schleifenband dekorieren

Saatbänder für Blumen oder Gemüse

Welche Zutaten ihr braucht:

- Toilettenpapier oder Küchenrolle
- Schere
- Stift und Lineal
- Wasser und Speisestärke
- Einmalspritze
- Samen von Gemüse, Kräutern, Salat oder Blumen

Dauer: ca. 20 Minuten

Und so geht's:

1. Schneide Toilettenpapier in ca. 2 cm lange Streifen. Die Länge der Streifen hängt von deiner Beetlänge ab.

2. Nehme einen Stift und ein Lineal. Auf deiner Saatpackung steht meistens, wie der optimale Saatabstand ist. Dies zeichnest du nun auf deinem Saatband an.

3. Als Kleber nimmst du eine Mischung aus Stärke und Wasser. Du mischst 100 ml Wasser und 1 Teelöffel Speisestärke und erhitzt dies unter ständigem Rühren in einem Topf. Wenn die Flüssigkeit dick wird, kannst du den Topf vom Herd nehmen.

4. Du ziehst den Kleber in einer kleinen Einmalspritze auf und drückst vorsichtig an den gekennzeichneten Stellen einen Klebertropfen auf das Toilettenpapier.

5. Nun nimmst du dein Holzstäbchen und tauchst es leicht in den Kleber, der noch im Topf ist. Dann versuchst du ein Samenkorn aus der Samenschüssel mit dem klebrigen Ende des Stäbchens aufzunehmen. Dieses Samenkorn transportierst du dann auf den Klebertropfen. Das machst du solange, bis alle Klebetropfen mit einem Samenkorn versehen sind.

6. Jetzt legst du das 2. Band darauf, drückst es leicht an und lässt es trocknen.

7. Roll das Band auf und du hast einen Vorrat für die nächste Aussaat.

Viel Spaß und gutes Gelingen!!!

Ein Nistkasten für den Garten

Welcher Vogel wird sich wohl darin niederlassen?

Bei uns könnt ihr Fertig-Bausätze für Nistkästen abholen!

Preis: 12 EUR

Einfach die (08394) 1455 anrufen oder an die info@bauernhofmuseum.de eine Mail schreiben und einen Termin ausmachen!

Eine Videoanleitung für den Bau des Nistkastens findet ihr hier...

Wir freuen uns auf euren Besuch!

Besuch mit Kontaktdatenerfassung: Schnell und einfach hier (aber auch direkt vor dem Museumseingang möglich, nutzt eure eigenen Mobilgeräte)

Schaut auch beim Jahresprogramm vorbei: es gibt offene Führungen, Sommerkino und Ferienaktionen