SUCHEN|INDEX|DRUCKVERSION 
MOBIL IM MUSEUM

mobil im museum - Jugend-Medien-Workshop


Am Montag, 6. November 2017 findet das Projekt "mobil im museum" mit einer feierlichen Filmpremiere seinen Abschluss. Ab 18 Uhr wird der obere Saal des Museumsgasthauses "Gromerhof" zur Schaubühne für Kurzfilme, die sich rund um das Schwäbische Bauernhofmuseum Illerbeuren drehen.

Wir bitten um kurze Anmeldung unter Tel. 0 83 94 / 14 55 oder unter
info@bauernhofmuseum.de

 -------------

mobil im museum am Schwäbischen Bauernhofmuseum

Die Praxisklasse Babenhausen zeigte vom 26. bis 28. September 2017 vollen Einsatz. Mit Unterstützung der Medienfachberatung, einem gemeinsamen Angebot des Bezirks und des Kreisjugendrings Schwaben, drehten die Jugendlichen drei eigene Kurzfilme:

Der Kurzspielfilm „Das verschwundene Festmahl“ greift die historische Atmosphäre der alten Höfe auf. Der zweite Film begleitet dokumentarisch ein Objekt auf seinem Weg von der Aufnahme in den Museumsbestand bis in die Ausstellung und stellt dabei verschiedene Fachabteilungen innerhalb des Museumsbetriebes vor.
Der dritte Film beschäftigt sich mit alten - immer noch aktuellen - Berufen, wie zum Beispiel dem Landwirt, dem Hufschmied und dem Bäcker.

Die Schüler lernten innerhalb von drei Tagen in Illerbeuren, worauf es beim Filmemachen ankommt: erstellen eines Konzeptes, entwickeln eines Storyboards, Texte verfassen, Requisiten auswählen, richtige Kamerahaltung, Bildeinstellung, Ton und Schnitt. Ausgerüstet mit Tablets, Smartphones und weiterem Zubehör setzten die Jugendlichen ihre ausgearbeiteten Ideen schließlich komplett eigenständig filmisch um. 

Die so entstandenen Clips verbleiben langfristig im Museumsgelände und werden den Besuchern im Rahmen von Medienstationen zugänglich gemacht.

 -------------

Idee von mobil im museum

Regionalmuseen rocken, Heimat erleben – beim Konzept von mobil im museum stehen jugendliche Prod-User im Mittelpunkt. Als ‚User‘ erkunden sie interaktiv die Kultur ihrer Umgebung, als Smartphone-‚Producer‘ vertiefen sie ihre Erlebnisse in eigenen Kurzfilmen. Das pädagogische Konzept von mobil im museum setzt damit direkt bei der Lebenswelt der Jugendlichen an: Inhalte nutzen, davon inspiriert eigene Gedanken formulieren, diese teilen und diskutieren.

Das JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis initiiert gemeinsam mit dem Bayerischen Jugendring sowie der Bayerischen Sparkassenstiftung und der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern als uneingeschränkte Förderer bereits die zweite Runde von mobil im museum. Erfolgreiche Vermittlungsideen effektiv in den regionalen Museen zu verankern, ist dabei eines der Projektziele.
Museumspädagoginnen und -pädagogen erarbeiten gemeinsam mit ehren- und hauptamtlichen Fachkräften von 14 bayerischen Museen zukunftsweisende Konzepte für innovative Kurzfilmprojekte.