SUCHEN|INDEX|DRUCKVERSION 
OBSTTAG MIT SORTENSCHAU. ALLES RUND UM ALTE UND HEIMISCHE OBSTSORTEN

  

Obsttag mit Sortenschau

Obsttag: Unbekannte Apfelsorten bestimmen lassen, Sortenausstellung, Beratung, Verkostung und Verkauf 

Am Sonntag, 7. Oktober 2018, zwischen 11 und 17 Uhr

 

Das Allgäu ist eine traditionsreiche Kulturlandschaft mit vielen alten Streuobstwiesen.

Im Bauernhofmuseum flankieren historische Obstbäume die Wege und lassen so alte Landschaftsbilder erkennen. Bei einem Spaziergang durch den Spaliergarten können auch typische Spalierobstsorten und historische Formen der lebenden Gartenkunst entdeckt werden. Eine kleine Ausstellung gibt einen Überblick über die Sorten, ihre Merkmale und ihre Verwertung.

Freuen Sie sich auf ein buntes PROGRAMM rund um Pflanzenschutz und Baumpflege, Obstbaumpflanzung und -veredlung, Spalieranbau, Beschnitt und Pflanzenverkauf, Saft- und Obstbrandverkostung mit Verkauf, eine Imkereiberatung, Herbstgestecke, fruchtige Bewirtungen, Musik, ein spannendes Kinderprogramm u.v.m.

Haben Sie Ihnen unbekannte, Apfel- oder Birnbäume im Garten? Der Pomologe Anton Klaus aus Oberneufnach/Markt Wald betreibt seit 29 Jahren eine intensive Sortenkunde, allein in seinem heimischen Garten gedeihen über 550 Sorten. In Illerbeuren bestimmt er von Besuchern mitgebrachte Äpfel. Zur Erleichterung der Bestimmung sollten drei bis fünf gepflückte Früchte mit Stiel und Blättern mitgebracht werden. 

Bewirtungen finden Sie in den Gasthäusern des Bauernhofmuseums sowie an den Verköstigungsstationen der Landfrauen und des Heimat- und Gebirgstrachten-Erhaltungsvereins e.V. im Gelände des Museums. 

 

 





Das vollständiges Programm zum Obsttag  2018 können Sie hier einsehen...